Fussbodenheizung Bad

Entscheidet man sich für eine Fussbodenheizung im Bad, so hängt die Art der Fussbodenheizung von den Umständen ab. Hat man ein bereits bestehendes Gebäude und eine vorhandene Zentralheizung egal welcher Art, so ist der Gedanke an eine elektrische Fussbodenheizung im Bad naheliegend. Eine solche Fussbodenheizung Bad kann auch sehr einfach selbst eingebracht werden und bietet als autonome Raumheizung Vor- sowie Nachteile zugleich. Als Vorteil sei wie gesagt nicht nur die einfache Montage erwähnt, sondern auch die im Vergleich zu anderen Systemen eher preiswerten Anschaffungskosten.

 

Auch kann eine elektrische Fussbodenheizung Bad sehr exakt An- und Ausgestellt werden und so eine unnötige Energieverschwendung vermieden werden. Hierbei fällt auch eine Zeitsteuerung ins Gewicht mit welcher der Raum dann wohlig warm gemacht werden kann, wenn man es auch wirklich braucht. Der Nachteil ist wie bei allen elektrisch betriebenen Heizungen der Stromverbrauch. Mit Strom zu heizen ist die teuerste Art und Weise, wie überhaupt geheizt werden kann. Und dennoch sollte das Vorhaben in diese Richtung nicht gleich verworfen werden, da sich je nach Gebrauch und Verbrauch ein Einbau einer elektrischen Fussbodenheizung im Bad dennoch durch die geringer ins Budget fallenden Kosten rechnen kann.

Andere Möglichkeiten einer Fussbodenheizung Bad

Ebenso kann natürlich eine teilweise bereits bestehende Fussbodenheizung ergänzt, beziehungsweise ins Bad ausgedehnt werden. Einfacher hat es hierbei derjenige, welcher im Trockensystem verlegen will und kann.

Verlegung einer Fussbodenheizung Bad

Bei der Verlegung einer Fussbodenheizung Bad, welche meist unter Fliesen stattfindet, sind einige Dinge zu beachten. Grundsätzlich ist wie bei der Verlegung einer Fussbodenheizung im allgemeinen vorzugehen, jedoch sollte unbedingt hochflexibler Fliesenkleber verwendet werden, damit die Ausdehnung durch die Wärme abgefangen und Beschädigungen von Fugen und Fliesen vermieden werden.