Fussbodenheizung einstellen

In mehr als der Hälfte von neu gebauten Häusern werden derzeit Fussbodenheizungen eingebaut. Unzählige Haushalte werden mittels eines solchen Heizsystems betrieben und die Bewohner profitieren von der angenehmen Wärme und den zahlreichen Vorteilen eines solchen Heizsystems, wie der nicht vorhandenen Staubaufwirbelung, der angenehm warmen Fussböden und dem Nichtvorhandensein von optisch störenden Heizkörpern.

Fussbodenheizung einstellen wissenswertes

Eine Fussbodenheizung besteht grundsätzlich aus Heizkessel, einen oder mehrere Heizkreisverteiler mit Heizkreisregelung, Raumthermostate für die jeweilige Temperatur der Räume und natürlich die Heizschlaufen in den Böden selbst. Beim Fussbodenheizung einstellen ist es wichtig, dass all diese Komponenten bestmöglich aufeinander abgestimmt werden. Denn nur durch das richtige Fussbodenheizung einstellen kann ein dauerhaft angenehmes Raumklima erschaffen werden. Schliesslich freut sich niemand über das Gefühl unter den Füssen, wenn der Boden zu brennen scheint und dann im Gegenzug plötzlich wieder eisig kalt ist. Ausserdem kann durch das Fussbodenheizung einstellen auch viel Geld gespart werden, denn wenn das Heizsystem optimal eingestellt wird, lässt sich unter Umständen eine Menge Brennstoff sparen. Wer die Fussbodenheizung einstellen will, der muss sich darüber im Klaren sein, dass die Heizung, im Vergleich zu anderen Systemen, äusserst träge reagiert. Es bringt also nichts im Minutentakt daran herumzuschrauben. Die beste Wärmeabnahme für eine Fussbodenheizung ist ein keramischer Boden.

Die Anlaufverzögerung liegt etwa bei 3 Stunden und die Abkühlfase bei 2 Stunden. Daraus ergibt sich beim Fussbodenheizung einstellen, dass die Heizung also um etwa 3 Uhr anlaufen sollte, wenn die Räume um 6 Uhr auf ungefähr 20° aufgewärmt sein sollen. Um 20 Uhr abends schaltet sie dann aus, wenn sie noch bis um etwa 22 Uhr Wärme abgeben soll. Beim Fussbodenheizung einstellen sollte die Heizung über Nach nicht reduziert, sondern komplett niedergefahren werden. Nur so kann wirklich Energie gespart werden.