Fussbodenheizung Temperaturfühler

Die Fussbodenheizung wird vom Temperaturfühler in der Wärmezuführung reguliert. Jeder kennt die Reglergeräte in oder auf dem Verputz mit dem kleinen Rädchen und den danebenstehenden Temperaturangaben, die sich in jedem Raum eines Gebäudes mit Fussbodenheizung befinden. Darin befindet sich auch der Fühler verborgen.

Funktionsprinzip der Fussbodenheizung und des Temperaturfühlers

Folgendermaßen funktioniert die Fussbodenheizung und der Temperaturfühler: Das Vorlaufheizungswasser wird im Heizkessel erhitzt und nimmt von dort aus seinen Weg weiter in Richtung Fussbodenheizung und Temperaturfühler indem der aufgeheizte Vorlauf zum Heizkreisverteiler fließt. Im Falle der Heizkreisregelung steuert diese die Regelventile der verschiedenen Heizkreise. Von dort führen die Rohre weiter zu den einzelnen Kreisläufen. Nun kommt bei der Fussbodenheizung der Temperaturfühler zum Einsatz, mit dem sich jeweils ein Heizkreislauf unabhängig von den anderen Kreisläufen regulieren lässt. Bei der Fussbodenheizung vollbringt der Temperaturfühler dies dadurch, dass er die Raumtemperatur mit der eingestellten Temperatur vergleicht und notwendige Anpassungen vornimmt. Siehe auch Fussbodenheizung einstellen.

Die Kosten für den Fussbodenheizung Temperaturfühler

Die Kosten für den Fussbodenheizung Temperaturfühler sind grundsätzlich nicht hoch, liegen in den meisten Fällen bei einigen Euros. Problematischer ist jedoch der Umstand, dass bei einem defekten Fussbodenheizung Temperaturfühler oft nicht einfach der Fühler ausgetauscht werden kann, da diese oft von den Herstellern überhaupt nicht als Ersatzteile angeboten werden. Dies führt dazu, dass man gezwungen ist den gesamten Regler auszuwechseln. Hierfür beginnen die Preise im aller günstigsten Fall bei ungefähr 20 Euro und können in der Einraumregulierung bis hin zu etwa 200 Euro ansteigen.

Wer einen Fussbodenheizung Temperaturfühler eines größeren Herstellers mit einem großen Fachhändlernetz zur Auswechslung benötigt sollte sich an einen dieser Händler wenden und hat angesichts der Unternehmensgröße sicherlich bessere Chancen als bei einem namenlosen Importprodukt. Auch das Alter des Gerätes ist maßgeblich für die Ersatzteilbeschaffung, da für einen 20 Jahre alten Regler ohnehin nur noch schwer Ersatzteile zu besorgen sein werden.