Wärmetauscher Heizung

Ein Wärmetauscher bei einer Heizung ist ein wichtiger Bestandteile einer jeden modernen Heizungsanlage und er erhöht die Energieausnutzung wesentlich und zieht somit einen noch grösseren Nutzen aus der Heizung. Oft wird von diesem Heizungsbestandteil gesprochen, doch wie genau funktioniert es eigentlich genau?

Funktionsweise Wärmetauscher Heizung

Mit einem Wärmetauscher kann Energie und somit Wärme von einer Substanz an eine andere übertragen werden. Dieser Vorgang kann durch den Wärmetauscher bei der Heizung bzw. Fussbodenheizung geschehen, ohne dass die beiden Substanzen in Berührung miteinander kommen. Der Wärmetauscher bei der Heizung wird gebraucht, um beispielsweise heisses Wasser für den täglichen Gebrauch erzeugen zu können. Hierbei sei eine Gastherme erwähnt. Bei ihr wird Wasser mit einer Gasflamme erhitzt. Die Wärmeenergie der Flamme wird durch den Wärmetauscher auf das vorbeiströmende Wasser übertragen. Bei einem Wärmetauscher in der Heizung wird das System in den meisten Fällen dazu verwendet, aus der Abwärme der Heizung Brauchwasser zu erwärmen. Der Wärmeüberträger beim Wärmetauscher bei der Heizung besteht meistens aus Metall, wobei auch Keramik, Kunststoff oder Glas verwendet wird. Eine besonders gute Wärmeleitfähigkeit weisen die Materiale Kupfer und Aluminium auf.

Die unterschiedlichen Varianten

Es werden unterschiedliche Wärmetauscher bei der Heizung verwendet. Der Plattenwärmeüberträger besitzt viele nebeneinander verlaufende Platten. Dazwischen sind die Freiräume abwechselnd mit den verschiedenen Substanzen gefüllt, was zu einem Austausch der Wärme führt. Bei einem Wärmetauscher bei der Heizung nach dem Prinzip der Spiralwärmeübertragung, handelt es sich grundsätzlich um die selbe Funktionsweise. Der Unterschied liegt darin, dass Blech spiralförmig angeordnet verwendet wird. Rohrwärmeüberträger besitzen mehrere nebeneinander verlaufende Rohre. Ein Kessel wird mit einem der Kreise gespeist, wobei dieser Kessel vom anderen Kreislauf umgeben wird. Es handelt sich um das selbe Prinzip wie bei einem Wasserkocher.